Tipps für den Garten
zurück zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 14.10.2020 um 15:00 Uhr

Bohren und Sägen für Wespen und Bienen!

Das Grundprinzip eines Insektenhotels besteht darin, den Wildbienen, Grab und Schlupfivespen(die so gut wie nie stechen und keine Säfte oder Kuchen naschen) eine Vielzahl von Ritzen, Spalten und Röhren als Nistmöglichkeiten anzubieten. 


Je nach Bauart finden auch Florfliegen, Ohrwürmer Hummeln und andere Insekten UnterschlupfInsektenhotels werden viele Jahre besiedelt. Im Gegensatz zu Nistkästen, die wir im Herbst reinigen müssen, halten Insekten die Röhren selbst sauber.


Im Winter bleiben die Insektenhotels draußen stehen, denn die Bewohner überwintern darin. Die Aufstellung kann im Kleingartenbereich, Eigenheimbereich an Hauswänden und auf Terrassen erfolgen. Als Gegenleistung helfen uns die nützlichen Insekten viele Schädlinge im Garten kostenlos zu vernichten und bestäuben so nebenbei viele Blüten die sie im Garten vorfinden. 


Wie sollte ein Insektenhotel aufgebaut sein ?


-     ein stabiler Holzrahmen mit einer tiefe ab 10 cm, mit einem Dach nach Wahl aus Holz, Pappe, Blech oder Ziegel

-     die Inneneinrichtung kann vielfältig ausgestaltet werden, wie unbehandeltes Holz inallen möglichen Formen, Schilf und Stroh, lose oder     

       gebündelt, Bambusholz,Lochziegeln, oder auch selbst hergestellte Lehm und Tonziegeln, aber kein Nadelholz, (austretendes Harz verklebt die       Flügel)

-     mit Stroh oder Heu ausgefüllte Hohlräume und extra Kammern sind für Florfliegen gedacht,


Die Einflugrichtung sollte immer nach Süden zeigen


Bewohnte  Röhren  sind  an  den  Deckeln  aus  Erde,  Blatt-Stückchen  oder Holzmasse  zu  erkennen  mit  dem  sie  die  Weibchen  nach  der  Eiablageverschließen.Wildbienen und alle zu Beginn genannten Insekten finden in aufgeräumten Gärtenund an glatten Fassaden kaum Nistmöglichkeiten. Mit einem Insektenhotel geben wir den nützlichen Insekten geeignete Quartiere für Brut und Überwinterung und leisten noch einen Beitrag für den Umweltschutz. 


Zum Schluss noch etwas positives.

Die Beobachtung der Flugbewegungen bringt eine Entspannung nach angestrengterGartenarbeit.